Montag, 23. Februar 2015

Advancing Wood Architecture Symposium in Frankfurt


Advancing Wood Architecture Symposium
Frankfurt am Main
Freitag, 27.März 2015

Das vom Institut für Computerbasiertes Entwerfen veranstaltete Advancing Wood Architecture Symposium findet im Auditorium des Deutschen Architekturmuseums (DAM) in Frankfurt statt.

Es bietet den Besuchern einen verständlichen Überblick über die neuen Möglichkeiten im Feld der Architektur durch innovative digitale Technologien in der Holzkonstruktion. Zu den Vortragenden gehören Vertreter von vier der führenden Design-Forschungsteams Europas:
  • ETH Zürich, Gramazio Kohler Research, Prof. Matthias Kohler
  • IBOIS EPFL Lausanne, Laboratory for Timber Construction, Prof. Yves Weinand
  • Design & Make Hooke Park, Architectural Association School of Architecture, Direktor Martin Self
  • ICD, Universität Stuttgart, Institut für Computerbasiertes Entwerfen, Prof. Achim Menges
Einführung und Moderation von Prof. Axel Kilian (Princeton University)
Runder Tisch und Diskussion mit Prof. Johan Bettum (SAC Städelschule Frankfurt)


CL3VER 3.0 - neue Version



Mit der automatischen Echtzeit-Lightmap-Technologie setzt CL3VER 3.0 ganz neue Akzente in der 3D-Visualisierung und Projektpräsentation.

Palo Alto, 18. Februar 2015 - CL3VER, die cloudbasierte Plattform für interaktive 3D-Präsentationen kündigt das Release einer brandneuen GPU-basierten WebGL-Echtzeit-Lightmap-Technologie an, die den Anwendern in der kommenden Version CL3VER 3.0 zur Verfügung steht.



RhinoPiping LT - neue Version


RhinoPiping ist eine 3D-Rohrmodellierungssoftware der letzten Generation für die Bereiche AEC (architecture, engineering and construction), Schiffbau, Wasserindustrie, Landwirtschaft, Energie, Öl, Gas, Petrochemie und Pharmazeutik.

Funktionen von RhinoPiping:

  • Import eines Modells in Ihre 3D-Umgebung
  • Beschreibung der Konzeptionsstandards und -regeln
  • Modellierung, Änderung, Analyse, Information und Anzeige von 3D-Rohrnetzwerken
  • einfache Bearbeitung von Zeichnungen
  • Austausch von Dateien mit anderen Tools: PLM-, CAD/CAM- und CAE-Software

Neu! RhinoGold 5.0


Das neue RhinoGold 5.0  verfügt über professionelles Rendering mit CPU- und GPU-Beschleunigung und Echtzeitvisualisierung

Zu den Verbesserungen und neuen Tools gehören Cluster Studio, Dynamischer Konus, dynamisches Verdrehen und Biegen, Automatischer Pflasterbelag, Channel Studio und Muster-Studio. 


Mr Comfy - Hochleistungsanalyse für Gebäudesimulationen


Im neuesten Newsletter der IBPSA (International Building Performance Simulation Association) findet sich ein Bericht über Max Doelling von BuroHappold.

Im Artikel geht es um das neueste Release von Max' Datenvirtualisierungstool Mr Comfy. Diese Software zur Hochleistungs-Simulationsdatenanalyse erzeugt zahlreiche Datensätze wie stündliche Thermal- und Tageslichtinformationen für ein vollständiges Designjahr. Diese Analyse hilft beim Verständnis von projektiertem Designverhalten.




RhinoBIM: erstes kommerzielles Release





Virtual Build Technologies hat die Veröffentlichung der kommerziellen und der Studentenversion von RhinoBIM angekündigt. Die aktuelle Beta mit der Versionsnummer 3.45.179 läuft am 28. Februar 2015 aus.
Dieses erste Modul enthält
  • Strukturdesign und Editor
  • Kollisionsanalyse
  • Mengenermittlung / BIM-Reporter
  • IFC- und CIS2-Übersetzer
  • Personalisierbare Datenbank

Dienstag, 20. Januar 2015

Kostenloses Plug-in zur Erzeugung von Waterman-Polyedern


Mit dem Plug-in Waterman Polyhedra für Rhinoceros 5 für Windows können Sie sogenannte Waterman-Polyeder erstellen.

Waterman Polyhedra unterstützt sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Version von Rhinoceros 5 für Windows und benötigt das SR9 oder neuer. Waterman Polyhedra funktioniert NICHT mit Rhinoceros für Mac.

Waterman Polyhedra bietet sowohl ein Rhino-Plug-in als auch ein Grasshopper-Add-on.

Waterman Polyhedra ist kostenlos!

IO-Roboter-Plug-in


Robofold hat die neue Version seines IO-Roboter-Plug-ins (früher: Godzilla) veröffentlicht. Dieses ist eine Hauptversion mit Echtzeit-Playback, zahlreichen Renderoptionen und einer API.


EvoluteTools T.MAP


Evolute hat sein neues Plug-in EvoluteTools T.MAP für gemischt-ganzzahlige Parametrisierung in Rhino veröffentlicht:

  • Texturen-Mapping mit minimaler Verzerrung
  • Vierecks- oder Dreieckstexturen
  • Extrahierung von Niveaumengen als Kurve z.B. zur Neuvernetzung mit Dreiecken oder Vierecken
  • Ausrichtung der Parametrierung mit benutzergeführten Kurven oder Hauptkrümmungsrichtung

Neues Firefly

Echtzeit-Datenfluss zwischen der digitalen und der physischen Welt
Firefly verbindet physische Geräte mit Rhino durch Grasshopper für In- und Output. Zu den unterstützten Geräten zählen:

  • Arduino mit LEDS, Lichtern, Motoren, Sensoren, Ventilen etc.
  • Webcams
  • Mobile Geräte (iOS + Android) über OSC und UDP
  • Internet-Feeds und XML-Feeds
  • Kinect-Spielecontroller inklusive Skeletical Tracking
  • Leap-Motion-Controller
  • Mikrophone und Lautsprecher
  • uvm ...
Weitere Funktionen:
  • Visualisierung von Sensordaten mit Firefly / Grasshopper
  • Codeerzeugung zum Upload auf einen Arduino
  • Einfache Sound-Eingabe und -Verarbeitungswerkzeuge
  • Datenlogging, Zählen und Playback
  • Machine Vision Toolkit mit Kantenerkennung, Farbfilterung, Faltenfilter und vieles mehr.
Neue Funktionen:
  • Firefly Firmata unterstützt nun Arduino Due.
  • Verbessertes Leap Finger Tracking.
  • Unterstützung für Kinect V2
  • Mehrere Fehlerbehebungen
  • Neue Komponenten:
    • PID-Schleifen
    • Bitmap-Tracer
    • Bitmap-Zerlegung/-Zusammenführung

Neues Release der PanelingTools für Rhino 5 und Grasshopper


Das neue PanelingTools für Rhino 5 und Grasshopper wurde veröffentlicht. Details und Download...

Neue Beta von RhinoBIM jetzt zum Download








Die neue Beta 3.45.179 von RhinoBIM_Structure mit Fehlerbehebungen und Verbesserungen steht ab sofort zum Download bereit. Neu ist auch eine Benutzerdatenfunktion zum Hinzufügen von Geometriedaten und der Erstellung eines Berichts.

Download RhinoBIM Beta 3.45.179...

Montag, 17. November 2014

CLIMATE RIBBON(tm) - Videos


Der CLIMATE RIBBON™ ist ein Entwurf von Hugh Dutton Associés, der Präzisionsingenieurskunst und Umweltgestaltung mit einer eleganten Form vereint und so eine spannende Verbindung von Kunst und Wissenschaft darstellt.

Für den Entwurfsprozess wurde ein ganzheitlicher Berechnungsprozess mit Grasshopper und den Plug-ins Ladybug und Hoopsnake ausgeführt. Die Videos (Video1, Video2) zeigen den Prozess der Erzeugung der Klingen mithilfe von Datenumgebungen, sodass sich die Architektur aus den Klimabedingungen ableitet.



Im Dezember veranstaltet das Pariser Design-Studio zusammen mit Francesco Cingolani die 2. Ausgabe der DESIGN by DATA, einen Grasshopper-Workshop für Fortgeschrittene, in dem der gesamte Designprozess des CLIMATE RIBBON durchgegangen wird.

Bongo 2.0 Service Release 5 jetzt verfügbar


Bongo 2.0 SR5 steht ab sofort zum Download zur Verfügung:

UMI 2.0, Stadtmodellierung in Rhino

Umi ist ein Rhino-Plug-in zur Analyse von Städten oder Stadtteilen hinsichtlich des Wohnkomforts, der Energieverwendung, der Begehbarkeit und der Lichtverhältnisse.

Umi wurde vom Sustainable Design Lab am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt.

Die Version 2.0 unterscheidet sich beträchtlich von der ersten Version, weswegen sich ein Blick auf das aktualisierte Handbuch und die Serie der Video-Tutorials auf jeden Fall lohnt.

Ein reibungsloser BIM/FEA-Workflow in Rhino



GeometryGym hat einen IFC-Export für Karamba (Grasshopper-Plug-in für strukturelle Analyse) implementiert, dessen Ausgabedaten dann in kommerzielle Strukturanalysesoftware wie GSA, SAP2000, Robot, Sofistik, SCIA etc. importiert werden können. In vielen Projekten fordert der Kunde den Einsatz einer bestimmten kommerziellen bzw. zertifizierten Software.

Durch den direkten Export der Karamba-Datenbank sparen sich die Anwender den manuellen Neuaufbau des Modells in einer anderen Software (oder das Speichern von Duplikaten in Grasshopper).

Dies kann auch für RhinoBIM und eventuell VisualARQ (wenn die Funktionalität für Ingenieure gewünscht wird) verwendet werden. Und die strukturelle Analyse ist nur ein Aspekt. IFC kann auch andere Analyseinformationen aus Bereichen wie Energie oder Umwelt sowie bei Simulationen übermitteln.



Donnerstag, 13. November 2014

Rhino Meeting 2014




Vom 29.-31. Oktober trafen sich einige der Hauptakteure der Rhino-Welt aus Entwicklung, Handel und Training in Castelldefels (Barcelona), um Erfahrungen und Neuigkeiten auszutauschen.

Bei der von 3Dconnexion, Roland und Wacom gesponserten Veranstaltung standen zahlreiche Vorträge und Aktivitäten zum Kontakte knüpfen für die über 200 Besucher aus 35 Ländern auf dem Programm. Die Themen der Konferenz umfassten die neuesten Entwicklungen bei McNeel (Rhino für Mac, Grasshopper, food4Rhino, Kangaroo, Developer Tools, Training und Support, RhinoFabStudio) sowie aktuelle Technologien in den Bereichen Design, AEC (Architecture, Engineering and Construction) und Digitale Fertigung. Dabei hatten die Besucher Gelegenheit, in offenen Fragerunden mit den Vortragenden zu diskutieren.

Die Hauptredner der Veranstaltung teilten mit dem Auditorium einige außergewöhnliche Rhino-Projekte, bei denen die Software dank der Kreativität der Autoren an ihre Grenzen getrieben wurde. Die Redner waren:
Daneben hatten auch Hard- und Softwareentwickler, deren Produkte mit Rhino in Verbindung stehen, die Gelegenheit, Ihre Entwicklungen vorzustellen. Die Aussteller waren Asuni CAD, Calgary Scientific, Chaos Group, CIMsystem, CL3VER, DATAKIT, Evolute GmbH, HAL Robot Programming & Control, MachineWorks Ltd, madCAM AB, MecSoft Corporation, Next Limit, Random Control, RhinoPiping, RhinoTerrain, Robots.IO, TDM Solutions und Virtual Build Technologies.

So konnten die Teilnehmer mehr über die Größe und die Vielfalt der Rhino-Community erfahren und interessante Details über Benutzer, Projekte und Anwendungen aus aller Welt austauschen.


Dienstag, 11. November 2014

GENERATOR 2: Iterationen mit Grasshopper




GENERATOR 2 ist ein cleveres und weit entwickeltes Tool zur Erkundung und Iteration generativer Formen mit Grasshopper®.

Weitere Informationen zu den Fähigkeiten von GENERATOR 2 erhalten Sie im Austausch mit der Community auf der Grasshopper-Seite oder auf dem Blog.

GENERATOR 2 wurde von Antonio Turiello entwickelt und ist verfügbar über Food4Rhino.

In Madrid und auf der Suche nach Sushi?

Dann besuchen Sie das DokiDoki!

Dieses außergewöhnliche Restaurant wurde von Controlmad mit Rhino und Grasshopper entworfen. Für die Stapelung wurde RhinoNest verwendet.





Webinar: Introduction to Paneling Tools, 18. November



Webinar am Dienstag, den 18. November (auf Englisch)

Rhino-Entwicklerin Rajaa Issa führt Sie am 18. November durch das Webinar zum Rhino-5-Plug-in "PanelingTools". Die PanelingTools helfen bei der Erzeugung von 2D- und 3D-Mustern und der Ausbreitung derselben in rechteckigen Rastern. Sie unterstützen das intuitive Design von Paneling-Konzepten und rationalisiert komplexe Geometrie in ein für die Analyse und Herstellung geeignetes Format.
  • Titel: Introduction to Paneling Tools (auf Englisch)
  • Datum: Dienstag, 18. November 2014
  • Uhrzeit: 9 Uhr - 11 Uhr (PST - US-amerikanische Westküstenzeit)
Jetzt anmelden... das Platzangebot ist begrenzt.
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über den Zugang zum Webinar. Die Präsentation dauert ungefähr eine Stunde. Im Anschluss können Fragen gestellt werden. Das Webinar wird außerdem aufgezeichnet und auf unserer Website veröffentlicht.

Systemanforderungen:
Für Teilnehmer mit Desktop-PC
Erforderlich: Windows® 8, 7, Vista, XP oder 2003 Server

Für Teilnehmer mit OS X
Erforderlich: Mac OS® X 10.6 oder neuer

Für Teilnehmer mit mobilen Geräten
Erforderlich: iPhone®, iPad®, Android™-Smartphone oder -Tablet

Montag, 10. November 2014

Neues Plug-in: Rhino to CL3VER


Architekten, Industrie- und Produktdesigner können ab sofort ohne jeglich Programmierkenntnisse browserbasierte, interaktive 3D-Darstellungen ihrer Rhino-3D-Modelle erstellen. Das neue Plug-in ist noch in der Betaphase, so dass neue Anwender eingeladen sind, dem CL3VER-Team ihr Feedback mitzuteilen, wenn sie auf Probleme stoßen.
Das neue CL3VER-Plug-in für Rhino 5 bietet Rhino-Anwendern die Möglichkeit, ihre 3D-Modelle direkt in den CL3VER-Editor zu exportieren. Das Plug-in importiert Geometrie, Materialien und Texturen aus dem Originalmodell.
Wenn Sie CL3VER noch nicht verwenden, melden Sie sich jetzt gratis an, gehen Sie auf die CL3VER-Plug-in-Webseite zum Download des Plug-ins für Rhino 5 und installieren Sie es nach den Anleitungen in diesem Tutorial.

RhinoTürkiye auf der Maker Faire Istanbul


Die Maker Faire Istanbul findet vom 12.-13. November statt.

Besuchen Sie den Stand von RhinoTürkiye und erfahren Sie mehr über den Einsatz von Rhino in der digitalen Fertigung.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

MIXOGEN Design-Wettbewerb


MIXexperience Objects GENerator

MIXOGEN ist ein Konzept von :

Antonio Turiello (GENERATOR)
MixExperience

Hauptsponsoren: Gurioli Design und Aurora Jewels
Der Wettbewerb richtet sich an Designer, die auch Grasshopper-Anwender sind. Das Ziel ist die generative Gestaltung von Objekten für den 3D-Druck, die nach den Regeln der Mass Customization konfiguriert werden können.

Vorgehen und Design-Anforderungen:

  1. Entwickeln Sie Ihre Idee mithilfe von Rhinoceros und Grasshopper
  2. Die Projektkonfiguration soll mithilfe von GH-Schiebereglern erfolgen
  3. Achten Sie darauf, dass das Ergebnis ein geschlossener Volumenkörper ohne Löcher ist
  4. Senden Sie Ihre GH-Definition mitsamt angehängter Rhino-Datei (nur für referenzierte Geometrie) an: support@mxp3d.com
  5. Wenn Ihre Eingabe ausgewählt wird, bereitet das Team von mxp Ihre Datei für den Webkonfigurator "GENERATOR" auf
  6. Die personalisierte Projektkonfiguration wird anschließend vom Endbenutzer online vorgenommen
  7. Die für den 3D-Druck optimierte Datei steht schließlich im Online-Shop bereit

Neues Buch von Arturo Tedeschi: "AAD Algorithms-Aided Design | Parametric Strategies using Grasshopper(R)"



"Algorithms-Aided Design" ist ein neues Buch von Arturo Tedeschi über das Design mit Grasshopper®, einem visuellen Algorithmeneditor, der in die 3D-Modellierungssoftware Rhinoceros® von McNeel & Associates eingebunden ist. Das Buch erkundet computergestützte Techniken zur Entwicklung und Kontrolle komplexer Geometrien und behandelt dabei digitale Herstellungstechniken, Formfindungsstrategien, Umgebungsanalysen und strukturelle Optimierungen. Dabei werden auch Fallstudien und Beiträge von Forschern und Designern der weltweit führenden und einflussreichsten Universitäten und Architekturfirmen miteinbezogen.
Hauptthemen: Grasshopper-Umgebung und Plug-ins, parametrische Modellierung und fortgeschrittenes Datenmanagement; NURBS-Kurven und -Flächen; Polygonnetze und Flächenunterteilungen, digitale Herstellungstechniken, Rekursionen, Formfindungsstrategien, Partikelsysteme, Topologieoptimierungen, evolutionäre Solver, umweltgeprägtes Design.
Erhältlich auf Englisch.

Rhino im Botanischen Garten




Ein weiteres Beispiel für Rhinos Möglichkeiten zur Modellierung komplexer Formen. Dieses Mal in Ketchum, Idaho.

Die Zusammenarbeit für den Ellen Long Garden Pavilion in den Sawtooth Botanical Gardens begann mit dem Architekten Jolyon Sawrey, der das Dach des Pavillons nach Größe, Höhe, grundlegender Form und anderen Parametern skizzierte. Zur Gestaltung der Dachteile kontaktierte er anschließend Bill Amaya von Cimarron Lofting. Amaya nahm die Architekturzeichnungen und gestaltete die Teile des Dachs, wobei die Form nur dann verändert wurde, wenn es nötig war. Dann nahm er die Dachsparren, die Metallhaut, den Kopfring und den Kompressionsring aus der Zeichnung und schickte sie an den Metallhersteller zum Biegen und Laserschneiden. Dieser, David Swaner von D-Swaner Welding, baute die Dachteile anschließend zusammen, lieferte sie und baute sie vor Ort auf.

Für Cimarron Lofting war der schwierigste Teil die Platzierung und Form der Dachsparren. Amaya stellte fest: "Ich wüsste nicht, wie ich es ohne Rhino hinbekommen hätte. Ich hatte nur die Form und ein Problem, das nicht von alleine für eine mathematische Betrachtung eignete."



Rhino in Navisworks

RhinoToNavisworks ist ein kostenloses Plug-in zum Öffnen von Rhino-Modellen (3DM-Dateien) in Autodesk® Navisworks® 2015.

Details...

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Rhino 5 | Online-Training der Stufe 1

Level 1 Rhino 5 Online Training (Englisch)
10.-22. Oktober 2014
200 $

Der Online-Kurs führt Sie ein in die Erzeugung und Bearbeitung präziser Freiform-3D-NURBS-Modelle. Das Programm des Kurses umfasst die meisten Rhino-Funktionen inklusive fortgeschrittener Flächenfunktionen. Den detaillierten Stundenplan finden Sie hier.

Daten:


Weitere Infos...
Der Kurs wird auf Englisch unter Verwendung der GoToTraining-Software abgehalten. Sie benötigen eine Installation von Rhino 5 für Windows. Rhino für Mac WIP ist für den Kurs nicht geeignet. Außerdem sollten Sie über eine schnelle und stabile Internetverbindung sowie ein Headset/Mikrofon verfügen. Ebenfalls Voraussetzung ist ein Ausdruck des Rhino-Trainingshandbuchs der Stufe 1. Das PDF zum Download finden Sie hier

Freitag, 3. Oktober 2014

DIF - Online-Festival zu Ökonomie und Technik der Zukunft


Das Disruptive Innovation Festival will Vordenker, Unternehmer, Maker, Lerner und Macher zusammenbringen, um Änderungen im zukünftigen Wirtschaftssystem zu diskutieren. Das Festival findet hauptsächlich online statt und wird in den vier Wochen vom 20. Oktober – 14. November 2014 abgehalten. 

Das Grundthema dreht sich um den Aufbau einer regenerativen Wirtschaft, wobei Einblicke in die verschiedensten Bereiche wir Share Economy, Materialwissenschaften, Energie, Design und neue Geschäftsmodelle gewährt werden sollen.

Das DIF geht dabei auch stark auf neue und sich entwickelnde Ideen aus wichtigen Bereichen wie der Herstellung und dem Design (u.a. 3D-Druck) ein.

Für Rhino-Nutzer interessant sind besonders die folgenden Punkte:

- Vorstellung eines Designs vor einem globalen Publikum aus Interessierten, Unternehmern, Investoren und Erfindern über das offene Mikro oder einen Design-Wettbewerb. Um an einer Open-Mic-Session teilzunehmen, melden Sie sich unter www.thinkdif.co/me an. Mehr über die Design-Wettbewerbe finden Sie hier: www.thinkdif.co/pages/challenges

- Alles über die Bedeutung des Designs und wie es die Welt verändert. Dazu finden Sie zahlreiche Veranstaltungen vom Cradle-to-Cradle-Design bis hin zur Zukunft des 3D-Drucks.

- Teilnahme an der Disruptive Innovation Maker Challenge in einem Fab Lab in Ihrer Nähe.

Renderwettbewerb "Most Legendary Car"


Verpassen Sie nicht den neuesten Renderwettbewerb von Humster 3D. Rhino-Nutzer sind eingeladen, Ihre Beiträge hier einzureichen: Most Legendary Car


Donnerstag, 2. Oktober 2014

Loop: The Environmental Summer Pavilion 2


Loop: The Environmental Summer Pavilion 2

An diesem interdisziplinären Projekt nahmen Studenten der Fakultät für Kunst und Architektur an der RUL in Liberec und der Fakultät für Forst- und Holzwissenschaften an der CZU in Prag unter der Leitung von Marie Davidová (FA CTU in Prag / Collaborative Collective), Šimon Prokop (Collaborative Collective) und Martin Kloda (Archwerk) teil. Es handelt sich dabei um die Fortführung des Projekts "pareSITE: The Environmental Summer Pavilion" von vor einem Jahr. Das Ziel war die Möglichkeiten von Kiefernholz zu entwickeln. PareSITE absorbierte dabei die Feuchtigkeit der Luft während der Nacht und gab sie an den heißen Sommertagen wieder ab. Dank der Krümmung wurde die Zirkulation feuchter Luft unterstützt. Dieses Jahr ging das Projekt weiter und die Verkleidung dreidimensional angelegt, wobei die linke und rechte Seite der Paneele im tangentialen Schnitt kombiniert wurde. Daher und dank der Form der Struktur war die Performance des diesjährigen Pavillons weitaus besser.

Das Konzept entstand aus einer gefalteten Origami-Ellipse, die dreidimensional eingescannt und als Grundlage für das Grasshopper-Modell genommen wurde, aus dem die Konstruktionszeichnungen abgeleitet wurden. Die Einzelteile der Struktur wurden mit der CNC-Säge Hundegger Speed-Cut 3 bei Eurodach angefertigt. Die Verkleidung mit der Dreiachsfräsmaschine HOMAG Venture 06S an der Fakultät für Forstwirtschaft und Holzwissenschaften an der CZU in Prag, wo auch die Struktur von den Studenten montiert wurde.

Der Loop-Pavilion diente als Treffpunkt und Podium beim EnviroCity-Festival und bot dort den Besuchern ein angenehmes Ambiente.

Modellierung in Grasshopper für Rhino 5:

Das Modell wurde vollständig in Grasshopper (und seinen Plug-ins) unter Verwendung zweier Leitkurven aus einem 3D-Scan mit Rhino 5 modelliert. Aufgrund der dreidimensionalen Anordnung der Paneele und der Konstruktion des Pavillons selbst gab es neben der Geometrie auch eine große Menge an Datenstrukturen zu bearbeiten. Alle Elemente waren einfache planare Bretter, die eine doppelt gekrümmte Fläche bilden.

Da die Form hinsichtlich seiner Statik als schwierig eingestuft wurde, verwendete das Team das Plug-in Donkey zur Analyse potentieller Schwachstellen in der Konstruktion. Gleichzeitig wurden die Verbindungen auf unterschiedliche Krafteinwirkungen untersucht, um die optimale Positionierung der Verschlüsse zu finden. Mit Ladybug, einem weiteren Grasshopper-Plug-in, wurde die Sonnenposition und der Energiegewinn jedes Paneels abgeschätzt, so dass aus der Größe der Paneele ein weiterer Komplexitätsgrad wurde.


Weitere Informationen finden Sie auf dem Blog: http://environmentalpavilion.tumblr.com/