Donnerstag, 9. November 2017

Online-Kurs für Stufe 2 in Rhino (November)



Bildrechte: Kyle Houchens, The Outside



Möchten Sie Ihre Rhino-Kenntnisse verbessern? Nehmen Sie an unserem Online-Kurs für Stufe 2 teil. Den detaillierten Stundenplan finden Sie hier



Unsere Online-Kurse finden live statt und die Sitzungen sind interaktiv. Aufzeichnungen aller Sitzungen werden in einem privaten Kursalbum zur späteren Lernwiederholung und Ansicht veröffentlicht. Bis zu drei Monaten nach dem Kurs werden Videos im Streaming verfügbar sein.


Dienstag, 7. November 2017

Workshop in Berlin: Ein- und mehrkriterielle Optimierung im Design


Parametric Support lädt Architekten, Ingenieure und Designer zur Teilnahme an der Schulung in Optimierungstechnik in Berlin, vom 1.-2. Dezember.

In dem zweitägigen Kurs geht es um ein- und mehrkriterielle Optimierung unter Anwendung allgemeiner (auf Schwarmintelligenz und evolutionären Algorithmen beruhender) sowie zweckbestimmter Methoden.

Voraussetzungen zur Teilnahme

Grundkenntnisse in Grasshopper sowie weiterführende Kenntnisse in Datenbäumen und Datenabgleich.

Software

Rhino + Grasshopper 

Veranstaltungsort

Parametric Support, Hardenbergstrasse 38, Berlin

Teilnahmegebühr

380 € + MwSt


Weitere Infos bei hello@parametric.support und auf der Facebookseite von Parametric Support...

Symposium über Geometrie und Rechnergestütztes Design in Wien (17. November)


Das Center for Geometry and Computational Design (TU Wien) lädt herzlich zu seinem vierten Symposium on Geometry and Computational Design am 17. November im Kuppelsaal TU Wien (Karlsplatz 13).

Das Programm des Symposiums finden Sie hier.

Wir bitten alle Interessenten, sich bis zum 10. November 2017 per E-Mail an unsere Sekretärin Doris Hotz (gcd-meeting@geometrie.tuwien.ac.at) anzumelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Donnerstag, 2. November 2017

Das BRABHAM EVO PROJECT von EPTA Design


In Anlehnung an diverse Gerüchte über eine mögliche Rückkehr von ALFA ROMEO zur Formel 1 möchte EPTA Design der Geschichte Alfas, und im Besonderen dem BRABHAM BT46, Anerkennung zollen.

"Die Rhinoceros-Software war nicht nur als Modellierungswerkzeug von zentraler Bedeutung, sondern auch in der Renderphase.

Aufgrund der hohen Anzahl von Texturen (Logos) haben wir Flächen direkt mit rekonstruierten Vektor-Logos geschnitten. Dies ermöglichte es uns, die zugeschnittenen Flächen in spezifische Ordner zu verteilen und vor allem das Auftreten von Texturproblemen zu vermeiden (Mapping) und nicht mit großen, für Texturen von hoher Qualität zu verwendenden Bilddateien arbeiten zu müssen, um größere Renderings zu erstellen.

Rhinoceros zeichnet sich durch Schnelligkeit und Präzision aus und spielte wie immer eine entscheidende Rolle dabei, ein Modell mit einer hohen Anzahl an Komponenten verwalten zu können.

Das in Rhino integrierte Maxwell Rendering-Plug-in bietet den Vorteil organisatorischer Systemordner, Ebenen und Gruppen für die Rendering-Verwaltung."

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Iray für Rhino Version 1.4 mit Rauschunterdrückung



Mit der jüngsten Aktualisierung auf das fotorealistische Render-Plug-in von NVIDIA steht ein neues, leistungsstarkes Feature zur Rauschunterdrückung im Rendering zur Verfügung. Der Denoiser macht sich die neuesten Fortschritte im Deep Learning zunutze, um sie auf die Render-Ergebnisse von Iray anzuwenden. Daher erhält man jetzt mit noch geringerem Zeitaufwand rauschfreie Bilder.

Sehen Sie sich das Feature in diesem Video an und laden Sie das Plug-in bei Food4Rhino herunter.

Montag, 16. Oktober 2017

Food4Rhino verzeichnet 2 Millionen Downloads!


Der Community-Service für Plug-ins food4Rhino verzeichnete kürzlich 2 Millionen Downloads!

Wir danken an dieser Stelle allen Entwicklern, die ihre Rhino Plug-ins, Grasshopper Add-ons und Scripts beigetragen haben, und natürlich auch allen food4Rhino-Mitgliedern. 

Unsererseits werden wir weiter an der Verbesserung der Plattform arbeiten und freuen uns wie immer über Ihr Feedback!


VisualARQ 2 - Flexible BIM


Lernen Sie VisualARQ 2 kennen!

Asuni, der Entwickler der Plug-ins VisualARQ und Lands Design für Rhino, freut sich die Veröffentlichung von VisualARQ 2 ankündigen zu dürfen, die Software zur Architektur-Modellierung unter Hinzufügung von BIM-Funktionen in Rhino. Diese Veröffentlichung enthält nicht nur viele neue Features und Verbesserungen: die Aktivierung neuer Werkzeuge zur Optimierung der Workflows mit Flexiblen BIMTM stellt überdies eine Neudefinition vieler Branchenparadigmen dar.

Einige neue Funktionen beinhalten:


Wer VisualARQ 1 bereits verwendet, kann selbstverständlich gratis auf VisualARQ 2 updaten. Technischer Support und Schulungen sind über die VisualARQ Support-Webseite erhältlich.


Dienstag, 10. Oktober 2017

Innochain Winter School 2017 in Berlin


Als Gastgeber der Innochain Winter School 2017 lädt das Architekturbüro HENN herzlich zu einer zweitägigen Präsentation, einschließlich Diskussionsrunden und einer Ausstellung in unseren Geschäftsräumen in Berlin.

Die Early Stage Researchers (ESRs) von Innochain und ihre Industry Partners (IPs) sind neben diversen Universitäten um eine Beschreibung gebeten, welche gesellschaftlichen und bauprofessionellen Änderungen aufgrund ihrer Forschungsarbeit sowohl kurz- als auch langfristig zu erwarten sind. Wir möchten mit Ihnen Szenarien und Bezugssysteme erörtern, worin die Innochain-Projekte von entscheidender Bedeutung für die Zukunft unserer (Bau-)Industrie sein könnten.

Kommen auch Sie zu unserer zweitägigen Veranstaltung.

Öffentliche Sitzungen und Präsentationen vom 12. bis 13. Oktober


Stellenangebot der Arbeitsgruppe Digital Timber Construction DTC (TU Kaiserslautern)


Ab 1. Dezember ist in der Arbeitsgruppe Digital Timber Construction DTC im Fachbereich Architektur der TU Kaiserslautern eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in zu besetzen (50% TV-L 13), einschließlich Promotionsmöglichkeit.

Die Arbeitsgruppe unter der Leitung von Jun. Prof. Dr. Christopher Robeller ist Teil des Potentialbereichs T-Lab – Holzarchitektur und Holzwerkstoffe und forscht an der Schnittstelle von Architektur, Bauingenieurwesen, Informatik und Fertigungstechnik.

Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung neuer digitaler Entwurfswerkzeuge, welche 3D-Bauteilgeometrien und CNC-Fertigungsdaten automatisiert erzeugen – unter Berücksichtigung von Fügungsreihenfolgen, Fabrikationsparametern und Materialeigenschaften. So lassen sich neuartige Tragwerkskonzepte realisieren, wobei den Verbindungsdetails eine besondere Rolle zukommt.

Geboten wird ein spannendes interdisziplinäres Arbeitsumfeld an einer Technischen Universität, Kompetenz und Equipment des T-Lab (inkl. neuer 5-Achs CNC Abbundanlage) und ein Austausch mit Industriepartnern.

Voraussetzungen:

Voraussetzung ist eine Begeisterung für das Thema Digitaler Holzbau, sowie ein Diplom- oder Masterabschluss in Architektur, Bauingenieurwesen oder Informatik. Vorteilhaft sind zudem CAD Kenntnisse (Rhino3D), Programmierkenntnisse (C#, Python, C++) und Erfahrung mit CNC Werkzeugmaschinen bzw. Robotik.

Aufgaben:

Zu den Aufgaben gehört die Arbeit an Forschungsprojekten und Forschungsanträgen, sowie die Beteiligung an Lehrveranstaltungen. Die Stelle ist zunächst auf 1 Jahr befristet und soll anschließend durch Drittmittel weiterfinanziert werden.

Bewerbung:

Bitte per e-mail an christopher.robeller[at]architektur.uni-kl.de

Donnerstag, 28. September 2017

Öffentliche Ausschreibung für Wissenschaftlichen Mitarbeiter (evtl. mit Promovierung) im Fachgebiet Experimentelles und Digitales Entwerfen und Konstruieren (Uni Kassel)


Die neue Forschungsabteilung Experimentelles Entwerfen und Konstruieren an der Universität Kassel (FB06 - Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung) sucht nach einem weiteren Wissenschaftlichen Mitarbeiter (75 % EG 13 TV-H) für eine Reihe von Forschungsprojekten (einschließlich der Möglichkeit zur Promovierung) sowie Lehrtätigkeiten im Bereich Computergestütztes Design und Digitale Fertigung. 

Der Aufgabenbereich umfasst Entwurfsarbeiten, Materialforschung, Gebäudeprototypen in einem Labor für Robotisierte Fertigung sowie die allgemeine Teilnahme an der Organisierung des Fachbereichs. 


Freitag, 15. September 2017

Rhino-Anwendertreffen in Berlin - 5. Oktober 2017


McNeel Europa veranstaltet ein Rhino-Anwendertreffen an der UdK Berlin, und zwar am 5. Oktober 2017.

Nehmen auch Sie daran teil und bringen Sie Ihr Wissen über Digitales Design und Fertigung auf den neuesten Stand.

Erhalten Sie Anregungen von Experten unterschiedlicher Industriezweige: Architektur, Engineering, Produktdesign, Virtuelle und Erweiterte Realität, Informationsgrafik, 3D-Druck, Robotisiertes Fräsen, Umweltanalyse und viele weitere!

Erhalten Sie aktuelle Informationen zu Rhino WIP, Grasshopper und food4Rhino.

Sehen Sie bei Vorführungen zu und sammeln Sie Praxis-Erfahrungen bei den Live-Software-Demos unserer Ausstellungspartner.



Versäumen Sie auch nicht das Grasshopper-Anwendertreffen am 4. Oktober, das von Parametric Support bei Archimedes Exhibitions ausgerichtet wird! (Zur gesonderten Anmeldung geht es hier.)

Dienstag, 22. August 2017

Bis 5. September 2017: Öffentliche Ausschreibung für Wissenschaftliche Mitarbeiter (evtl. mit Promovierung) im Fachgebiet Experimentelles und Digitales Entwerfen und Konstruieren (Uni Kassel)


Die neue Forschungsabteilung Experimentelles Entwerfen und Konstruieren an der Universität Kassel (FB06 - Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung) sucht nach neuen Wissenschaftlichen Mitarbeitern (50-75 % EG 13 TV-H) für eine Reihe von Forschungsprojekten (einschließlich der Möglichkeit zur Promovierung) sowie Lehrtätigkeiten im Bereich Computergestütztes Design und Digitale Fertigung.

Der Aufgabenbereich umfasst Entwurfsarbeiten, Materialforschung, Gebäudeprototypen in einem Labor für Robotisierte Fertigung sowie die allgemeine Teilnahme an der Organisierung des Fachbereichs.

Englischsprachige Bewerber sind ebenfalls willkommen.

Für Fragen kontaktieren Sie bitte: eversmann@asl.uni-kassel.de


Freitag, 11. August 2017

Zwei Grasshopper-Workshops über Parametrisches Design am FabLab Berlin - September 2017



Der Architekt Wassef Dabboussi wird im September zwei Grasshopper-Workshops über parametrisches Design am FabLab Berlin abhalten.

Mit Beginn am 3. September wird an vier Sonntagen ein Allgemeiner Workshop für Einsteiger (Anfänger - Option 1 - 16 Stunden) stattfinden.

In diesem Workshop werden Sie alles Notwendige für den Umgang mit Grasshopper lernen. Auch ein parametrisches Projekt zur praktischen Übung steht auf dem Programm.

Wenn Sie Grasshopper bereits kennen und gerne Ihr parametrisches Wissen erweitern möchten, können Sie Option 2 wählen.


Mit Beginn am 17. September wird an zwei Sonntagen ein Intensiv-Workshop für Fortgeschrittene (Fortgeschrittene - Option 2 - 8 Stunden) stattfinden.

Flight Parametric Vase von Coerte Voorhees

Für Fragen kontaktieren Sie bitte: wassefdabboucy@gmail.com

Mittwoch, 9. August 2017

Computergestützter Konstruktiver Ingenieurbau auf der Grundlage von Kraftverläufen | IASS 2017 Pre-Symposium Master Class - 22.-24. September, Hamburg



Computergestützter Konstruktiver Ingenieurbau auf der Grundlage von Kraftverläufen
22.-24. September 2017
Hamburg

Pierluigi D’Acunto (ETH Zürich), Patrick Ole Ohlbrock (ETH Zürich), Vincenzo Reale (Arup) und Giancarlo Torpiano (Arup) werden während der IASS 2017-Konferenz in Hamburg einen Master-Kurs erteilen.

Die Teilnehmer werden an neuartige Bemessungsmethoden zur Gebäudeherstellung auf der Grundlage graphischer Statik herangeführt, wie auch an verschiedene Techniken zur Gebäudeoptimierung und die Kodierung für parametrisches Design.


Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Architekten als auch an Ingenieure. Für Studenten gibt es einen Sondertarif.


Werkzeuge: Rhino, Grasshopper, Python für Grasshopper

Anmeldung bis Freitag, 11. August 2017.


Dienstag, 8. August 2017

Workshop: Engineering Design Tropisms (Angewandte Architecture Challenge 2017), 9.-17. September, Wien


Engineering Design Tropisms
9.-17. September 2017
Universität für Angewandte Kunst (Die Angewandte) - Institut für Architektur
Wien

Die Angewandte Architecture Challenge am Institut für Architektur - Universität für Angewandte Kunst Wien wird dieses Jahr erstmals in Zusammenarbeit mit der AA Visiting School durchgeführt. Der Sommer-Workshop bietet die einmalige Gelegenheit, einen aktuellen Einblick in die an zwei Institutionen von Weltruf gelehrten Inhalte zu erhalten.

In diesem Workshop werden regelbasierende Designsysteme unter Prüfung der wechselseitigen Beeinflussung zwischen dem Designer (Mensch) und den logischen Einschränkungen der Algorithmen (Maschinen) während des Gestaltungsprozesses untersucht. Die dabei ins Leben gerufenen virtuellen Designumgebungen stellen unsere herkömmliche Auffassung von Urheberschaft infrage.

Ziel ist die Entwicklung spezifischer Designszenarien bei Verwendung digitaler Technik und digitalem Design im Unterricht sowie einer vollauf digitalen Fertigungsplanung. Spezielles Augenmerk gilt der Entwicklung und Erforschung des digitalen Gestaltungsprozesses, der sich aus dem Umgang von Designern und Algorithmen ergibt und im Nachhinein zu überraschenden geometrischen und räumlichen Ergebnissen führt.

Zur Verwendung stehen dabei eine Vielzahl computerbasierter und algorithmischer Designplattformen, mit Schwerpunkt auf Scripting in Processing/JAVA und Python sowie einer Einführung in die Techniken der 3D-Modellierung in Maya und Rhino/Grasshopper/Karamba und robotisierte Herstellungsverfahren.


Anmeldungsfrist ist der 22. August 2017.


Freitag, 4. August 2017

Masterkurs in Optimierung, 22.-24. September, Hamburg | IASS 2017 | Thomas Wortmann, Judyta Cichocka und Adrian Krężlik


Schnittstellenverbindung von Architektur, Engineering und Mathematischer Optimierung
22.-24. September 2017
Hamburg

Thomas Wortmann, Judyta Cichocka und Adrian Krężlik werden während der IASS 2017-Konferenz in Hamburg einen Master-Kurs erteilen.

Unterrichtsziele:
  • Die Verwendung simulationsbasierter Optimierung in Grasshopper
  • Unterschiede zwischen Optimierungs-Algorithmen in Grasshopper und deren Anwendung
  • Leistungsbewertung der Optimierungs-Algorithmen
  • Unterschiede zwischen Ein- und Mehrziel-Optimierungsalgorithmen
  • Mit Bewertungsaufgaben experimentieren
  • Aus eigener Erfahrung heraus mit Optimierungsproblemen experimentieren und Forschungsarbeit leisten (stellen Sie Ihre eigenen Optimierungsprobleme vor)
  • Mit noch nicht auf dem freien Markt erhältlichen Optimierungs- und Visualisierungswerkzeugen experimentieren
Thomas und Judyta forschen im Bereich Designoptimierung in der Architektur. Thomas ist Entwicklungsleiter für das maschinell lernende Optimierungswerkzeug Opossum und Judyta ist an der Entwicklung des Optimierungswerkzeugs für Partikelschwärme Silvereye beteiligt. Adrian ist Gründer und Eigentümer von Architektura Parametryczna - der bedeutendsten Beratungsfirma für Parametrisches Design in Polen. (Mehr über die Arbeit von Thomas und Judyta auf ResearchGate hier und hier.)

Anmeldung bis Freitag, 11. August 2017.


Donnerstag, 3. August 2017

Freie Praktikantenstelle bei BMW München



Die BMW Group mit Sitz in München schreibt derzeit ein Praktikum im Bereich Design Formfindung aus. 

Kandidaten müssen einen Abschluss in Automobildesign, Produktdesign, Architektur oder Maschinenbau vorweisen können und über fortgeschrittene Kenntnisse in Rhino und Grasshopper wie auch in den Programmiersprachen C#, RhinoPython und RhinoScript verfügen. 


Montag, 31. Juli 2017

Neues von food4Rhino


Vor einigen Monaten wurde die neue Website food4Rhino freigegeben, und mittlerweile haben wir mehr als 300 Apps für Rhino und Grasshopper sowie 130000 aktive Anwender!

Dank des komplett neuen Designs und Suchsystems können Plug-ins für Rhino oder Grasshopper jetzt noch schneller gefunden und heruntergeladen werden. 

Hier einige Beispiele neu hinzugefügter Apps für die Simulation physikalischer Prozesse, AEC, virtuelle Realität, Schnittstellendesign und vieles mehr:



Ebenso vorhanden sind neuartige Hilfsmittel wie Scripts, Grasshopper-Definitionen, Werkzeugleisten, Tutorials, Desktopsoftware, Materialien usw.


Besuchen Sie www.food4Rhino.com um Zugriff auf mehr als 300 Apps für Rhino und Grasshopper zu erhalten!

Donnerstag, 29. Juni 2017

AA Stuttgart Visiting School - Mixed Matters / Graded Membranes, 24. Juli - 2. August, Stuttgart

Textile Schalungen von Runda Aduldejcharas und Sabrina Shuk Kwan Fung (AA Stuttgart VS 2016)
AA Stuttgart Visiting School
Mixed Matters / Graded Membranes
24. Juli - 2. August 2017
Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren
Pfaffenwaldring 7, 70569 Stuttgart

Das Objektiv der AA Stuttgart Visiting School besteht in der Untersuchung zeitgemäßer Praktiken einer materialorientierten, komplexen Gestaltung der Bauteilegeometrie, wobei die herkömmliche Anwendung einzelner/isotroper Werkstoffe und linearer/planarer Bautektonik immer mehr in den Hintergrund rückt. Innerhalb dieses neuen Forschungsbereichs untersucht die Stuttgart VS neuartige Techniken zur Mischung und Gradierung von Materialien, assoziativen Konstruktionsweisen und der Erzeugung doppelt gekrümmter Flächen.

Der zweite Teil unseres Forschungsprogramms erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) an der Universität Stuttgart. Unter Rückgriff auf die langjährigen, in den sechziger Jahren durch Frei Otto angeregten und gegenwärtig durch Werner Sobek weitergeführten Versuche und Forschungen des Instituts in der Seilnetz-Konstruktion konzentriert sich der diesjährige Workshop auf das Design und die Fertigung nach Materialien gradierter Membrane, wie auch die Verwendung ultrahochfesten Betons und FGC in textilen Schalungen.

Charakteristiken und Lernziele des Workshops
  • Lehrkörper bestehend aus Dozenten mit Studienabschluss an der Architectural Association School of Architecture, sowie Ingenieuren von ILEK und str.ucture GmbH.
  • Zutritt zum Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), zur Materialprüfungsanstalt sowie den robotisierten Betonspritzanlagen der Universität Stuttgart und dem Firmensitz von str.ucture GmbH.
  • Kurse im Umgang mit den Programmen Grasshopper, Rhino Membrane, und Karamba.
  • Vorlesungsreihen führender Akademiker und Fachleute im Bereich Architektur und Bautechnik.
  • Herstellung funktional gradierter Membran- bzw. Betonstrukturen.
Anmeldung / Zahlungsfrist: 10. Juli 2017 


Mittwoch, 28. Juni 2017

3. Grasshopper-Anwendertreffen in Berlin


3. Grasshopper-Anwendertreffen
TU Berlin
5. Juli 2017

Parametric Support lädt Architekten, Ingenieure, Designer und Künstler zur Teilnahme am 3. Grasshopper-Anwendertreffen in Berlin ein.

"Wir sind auf der Suche nach außergewöhnlichen Präsentationen unter Verwendung digitaler Werkzeuge in Architektur, Technik und Design."


Montag, 19. Juni 2017

Gratis-Webinar: Flächenstetigkeit in Rhino - Fortgeschrittene


Gratis-Webinar: 
Rhino 5 für Fortgeschrittene - Flächenstetigkeit in Rhino

McNeel Europe
Juni 2017
11:00 Uhr - 12:00 Uhr (MESZ)

Da ein aus einer einzigen Fläche erstelltes Objekt sehr unwahrscheinlich ist, wird man bei den meisten Modellen früher oder später mit dem Thema Flächenstetigkeit in Berührung kommen.
In unserem Webinar werden wir auf Stetigkeit nach Position (G0), Tangentialität (G1) und Krümmung (G2) eingehen und dabei mehr über das Anpassen und Überblenden von Flächen unter Verwendung einer gewünschten Stetigkeit auf beiden Seiten lernen. Dabei werden Werkzeuge zur Analyse sowohl der Stetigkeit als auch der Qualität zum Einsatz kommen.
Bei dem hierbei verwendeten Modell handelt es sich um einen Schiffsrumpf, was glatte Übergänge und Flächen erforderlich macht.

Wir empfehlen dringend, das Video Kurven-Webinar anzusehen, um sich auf die Teilnahme an unserem Webinar im Juni vorzubereiten!
Gute Kenntnisse in Rhino werden vorausgesetzt. Mikrofon oder Webcam sind nicht erforderlich. Das Webinar ist an kein bestimmtes Betriebssystem gebunden und richtet sich an Windows- wie auch Mac-Anwender.

Die Experten des Tech-Teams von McNeel Europe werden das Webinar in mehreren Sprachen durchführen. Wir erinnern Sie daran, dass alle bereits durchgeführten Webinare hier zu sehen sind.

Melden Sie sich jetzt an!

Spanisch: 26. Juni 2017
Präsentation: Rodrigo Bárcena

Italienisch: 27. Juni 2017
Präsentation: Giuseppe Massoni

Französisch: 28. Juni 2017
Präsentation: Vanessa Steeg

Englisch: 29. Juni 2017
Präsentation: Rodrigo Bárcena

Deutsch: 30. Juni 2017
Präsentation: Verena Vogler  

Wichtige Hinweise:

  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Melden Sie sich noch heute an!
  • Die Teilnahme am Webinar ist gratis.
  • Die Präsentation dauert rund 40 Minuten, anschließend sind noch 15 Minuten für Ihre Fragen eingeplant.
  • Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über den Zugang zum Webinar.


Mittwoch, 7. Juni 2017

Zwei Grasshopper-Workshops über Parametrisches Design am FabLab Berlin - Juli 2017


Der Architekt Wassef Dabboussi wird im Juli zwei Grasshopper-Workshops über parametrisches Design am FabLab Berlin abhalten.

Mit Beginn am 9. Juli wird an vier Sonntagen ein Allgemeiner Workshop für Einsteiger (Beginner - Option 1) stattfinden.

In diesem Workshop werden Sie alles Notwendige für den Umgang mit Grasshopper lernen. Auch ein parametrisches Projekt zur praktischen Übung steht auf dem Programm.

Wenn Sie Grasshopper bereits kennen und gerne Ihr parametrisches Wissen aufbessern möchten, können Sie Option 2 wählen.


Mit Beginn am 23. Juli wird an zwei Sonntagen ein Intensiv-Workshop für Fortgeschrittene (Intermediate - Option 2) stattfinden.


Parametric Forest Vase, von Ackeem Ngwenya
Für Fragen kontaktieren Sie bitte: wassefdabboucy@gmail.com

Mittwoch, 1. März 2017

Kostenloser Rhino/Grasshopper-Workshop zur Schulung von Ausbildern - 24.-26. April, McNeel Europe (Barcelona)

Rhino/Grasshopper Workshop: Schulung für Ausbilder
24.-26. April 2017
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
McNeel Europe S.L.
Roger de Flor, 32-34 bajos
08018 Barcelona (Spanien)


Wir möchten Sie hiermit zu unserem kostenlosen Rhino/Grasshopper-Workshop zur Schulung von Ausbildern einladen, der vom 24. bis 26. April in unserer europäischen Zweigstelle in Barcelona stattfindet.

Lernen Sie, wie Sie 3D-Modellierung und Generative Algorithmen in Ihren Lehrplan für Design und Gestaltung aufnehmen können, ohne Ihren Schülern eine schwer zu handhabende Software aufzubürden. Konzentrieren Sie sich ganz auf Ihren Designunterricht, während Ihre Schüler von den neuesten 3D-Modellierungstechniken und der Visuellen Programmierung unter Verwendung von Grasshopper profitieren.

Anhand von Rhino werden Sie in eine Reihe praktischer Übungen mit Schwerpunkt auf der NURBS-Modellierung und den damit einhergehenden Konzepten eingewiesen. Wir werden Grasshopper als grafischen Algorithmeneditor vorstellen, der vollständig in Rhinos 3D-Modellierungswerkzeuge integriert ist. Auch werden Sie so unterschiedliche Anwendungsbereiche von Rhino kennenlernen wie das Modellrendering zu Visualisierungszwecken, die Konvertierung von 3D-Modellen für das Prototyping und das Exportieren von 3D-Modellen in 2D CAD oder Grafikprogramme.

Bitte bringen Sie Ihr eigenes Laptop mit. Unterrichtsaktivitäten, Modelle, Lehrmaterial und Dateien werden vor Ort für Sie verfügbar sein. Ihre zukünftigen Schüler werden bereits in der ersten Kurswoche Designübungen in 3D ausführen können.

Voraussetzungen: Statusnachweis, Motivierungsschreiben (150 Wörter), gültige Lizenz für Rhino 5 (90 Tage Testzeitraum oder Studentenlizenz)
Teilnahmegebühr: kostenlos für Ausbilder
Kursleiter: Rodrigo Bárcena, Verena Vogler
Höchstzugelassene Teilnehmerzahl: 15
Kurssprache: Englisch

Sollten sie an einer Schulung von Rhino-Ausbildern an Ihrem Lehrinstitut interessiert sein, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.


Melden Sie sich jetzt an und senden Sie die erforderlichen Unterlagen an Verena Vogler



Mittwoch, 15. Februar 2017

Edy der Skiläufer: eine Holzskulptur für die Skiweltmeisterschaft 2017 in St. Moritz (Schweiz)

Bildmaterial: Design-To-Production

Für die Skiweltmeisterschaft 2017 wurde ein 19 Meter hoher, begehbarer Skiläufer im Zentrum des Austragungsortes St. Moritz errichtet.

Die von der Kreativagentur Aroma aus Zürich entworfene Holzskulptur soll während der Medaillenverleihungen als Ereignisraum dienen. In und auf dem Skiläufer werden neben Fernsehprogrammen auch Projektionen sowie Tanz- und Klettershows stattfinden. Die Hülle besteht aus mehr als 600 CNC-gefrästen Holzpaneelen. Ein über Treppen besteigbarer Holzturm stützt die Struktur und macht die drei Plattformen im Inneren zugänglich.

Design-to-Production erstellte ein wirklichkeitsnahes, digitales 3D-Modell und lieferte die notwendigen Daten für den CNC-Herstellungsprozess aller 637 Paneelen einschließlich ihrer fast 1000 Verbindungen, und dies innerhalb von sieben Wochen nach der ersten Projektbesprechung im Oktober 2016.

Aufgrund Zeitmangels lag der Hauptschwerpunkt auf einer zügigen Erarbeitung parametrischer Details, was eine enge Zusammenarbeit mit dem Ingenieursteam erforderte. Angestrebt wurden dabei eine präzise Vorfertigung und einfache Montage. Dank der direkt anhand des 3D-Modells erstellten und jedem einzelnen Paneel beigefügten Montageanleitungen konnte der Zusammenbau des Skiläufers in einem Zeitraum von nur drei Wochen gewährleistet werden.

“Alles, bis hin zu den Konstruktionsdaten für den fünfachsigen Fräsvorgang mittels einer Homag-Maschine (die MPR-Daten gewannen wir direkt aus dem Modell) wurde in Rhino ausgeführt.” (Fabian Scheurer von Design-to-Production)


Bildmaterial: Design-To-Production


Ort: St. Moritz (CH)
Eröffnung: Februar 2017
Kunde: Aroma Productions AG, Zürich (CH)
Technische Beratung: Création Holz, Hermann Blumer
Holzbau: A. Freund Holzbau, Samedan (CH)
Konstruktiver Ingenieurbau: sblumer ZT, Graz (AT) / Detail-Engineering IHT Rafz (CH)
CNC-Fertigung: Bearbeitungs- & Zuschnittzentrum AG, Leibstadt (CH) / Digitale Planung Design-to-Production, Zürich (CH)

Dienstag, 14. Februar 2017

Evolute Workshop - 15.-17. März, Wien

Evolute Workshop, Wien
Freiform-Fassaden: vom Entwurf bis zur Ausführung

15.-17. März 2017
Evolute GmbH Büro
Schwindgasse 4/10, A-1040
Wien


Evolute GmbH lädt Sie herzlich zur Teilnahme am kommenden Evolute Workshop ein. Gewinnen Sie Einblick in den Arbeitsablauf eines typischen Evolute-Designprojekts für Freiform-Fassaden.

Ausgehend vom Design eines Architekten, und im Hinblick auf die Produktionsanforderungen der Paneelfabrikanten, werden die Teilnehmer eine Freiform-Fassade zu Produktionsdaten konvertieren und Zeichnungen erstellen.

Der Workshop ist in folgende Lernstufen unterteilt:
  • Optimierung und Verfeinerung der Paneelmanufaktur
  • Fertigungstechniken
  • Vereinfachte Herstellung gebogener Paneele
  • Clustering
  • Fertigungszeichnungen und -daten
Ebenfalls Teil des Programms ist eine Einführung in das von Evolute verwendete Programmpaket, einschließlich seiner praktischen Anwendung. Zusätzlich wird allen Teilnehmern eine einjährige Lizenz für EvoluteTools PRO, D.LOFT, T.MAP gewährt.

Dienstag, 7. Februar 2017

Kostenloses Webinar: Tipps und Tricks zur Kurvenmodellierung für Fortgeschrittene in Rhino - Weiterführend


Kostenloses Webinar: Tipps und Tricks zur Kurvenmodellierung für Fortgeschrittene
McNeel Europe
Februar 2017
11.00 - 12:00 UHR (MEZ)


Gute Modelle erhält man mit verbesserten Kurven!
Haben Sie in Ihrem Rhino-Modell Probleme bei der Kurvenbearbeitung? Lesen Sie weiter, dieses Gratis-Webinar ist genau das Richtige für Sie!

In dieser Sitzung werden zunächst die Grundregeln der Kurvenfunktion behandelt: Grad und Kontrollpunkte. Sieht diese Kurve gut genug aus? Die Krümmungsanzeige wird Ihnen dabei helfen, die Kurven besser zu verstehen.

Und da die Erzeugung einer gewünschten Form fast nie anhand einer einzigen Kurve gelingt, werden auch die unterschiedlichen Kurvenverbindungen sowie der Erhalt von Kurvenstetigkeit behandelt.

Knicke, Knoten, Kontrollpunkte, Bearbeitungspunkte, Kontrollpunkte-Wichtung, Periodische Kurven... was immer Ihnen undurchschaubar erscheint, hier wird es zur Sprache kommen!

Solide, weiterführende Kenntnisse in Rhino sollten vorhanden sein. Mikrofon oder Webcam werden nicht benötigt. Die Teilnahme am Webinar ist nicht an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden, sondern für Windows- als auch Mac-Anwender möglich.

Das Webinar wird von den Experten des Technischen Support von McNeel Europe in verschiedenen Sprachen durchgeführt.

Melden Sie sich jetzt an:

Spanisch: 20. Februar 2017
Präsentation: Rodrigo Bárcena
Jetzt anmelden: klicken Sie hier...

Englisch: 21. Februar 2017
Präsentation: Rodrigo Bárcena
Jetzt anmelden: klicken Sie hier...

Italienisch: 22. Februar 2017
Präsentation: Giuseppe Massoni
Jetzt anmelden: klicken Sie hier...

Deutsch: 23. Februar 2017
Präsentation: Verena Vogler 
Jetzt anmelden: klicken Sie hier...

Französisch: 24. Februar 2017
Präsentation: Vanessa Steeg
Jetzt anmelden: klicken Sie hier...


Wichtige Hinweise:

  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Melden Sie sich noch heute an!
  • Das Webinar ist gratis.
  • Die Präsentation dauert rund 40 Minuten, anschließend sind noch 15 Minuten für Ihre Fragen eingeplant.
  • Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über den Zugang zum Webinar.

Rhino-Skulptur auf der ITB Berlin 2017 (8.-12. März) + Social-Media-Kampagne


ITB Berlin 2017
8.-12. März 2017
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin


Die britische Designagentur Walker/Jansseune Marketing Communications wurde von der Botswana Tourism Organisation mit der Durchführung einer Skulpturenshow auf der ITB Berlin 2017 beauftragt, wo Botswana als offizielles Partnerland vertreten sein wird.

Philip Jansseune, der Geschäftsführer der Agentur, regte eine Show im großen Stil unter Verwendung von Nashörnern an, um Botswanas Reichtum an bedrohten Tierarten hervorzuheben und für die nachhaltige Umweltpolitik des Landes zu werben.

Da Rhino für den Entwurf der Skulptur verwendet wurde, war Philip so freundlich, uns in dieses Projekt mit einzubeziehen.

"Bei der Zusammenarbeit mit dem von uns beauftragten Holzfachmann erregte ein witziger Zufall meine Aufmerksamkeit, nämlich dass die Software für das Design des aus einer 18 mm dicken Sperrholzplatte zu fräsenden Nashorns ausgerechnet Rhino hieß. Nach dem Fräsen werden die Platten mit größtenteils von botswanischen Künstlern und Designern entworfenen Vinyl-Graphiken beschichtet, nach Berlin transportiert und auf der Südseite des Messegeländes ausgestellt, wo dieses Jahr 400000 Besucher erwartet werden".

Auch eine Social-Media-Kampagne unter den Hashtags #botswanarhinos und #ilovebotswana findet statt.

Für diese Kampagne werden Miniatur-Nashörner aus 3 mm dickem Sperrholz gefertigt und während der Show unter die Leute verteilt, die sie wiederum bemalen und in die Social Media hochladen und so zu einer möglichst weiten Verbreitung unserer Botschaft beitragen können. Auch Sie sind zur Teilnahme eingeladen!





Mittwoch, 21. Dezember 2016

Doktorandenstelle an der TU Wien



Das Zentrum für Geometrie und Computational Design (TU Wien) schreibt eine Doktorandenstelle am Doktoratskolleg "Computational Design" aus.

Das Doctoral College Computational Design (DC:{CD}) der TU Wien, welches dem Zentrum für Geometrie und Computational Design angehört, ist das erste Doktoratsprogramm Österreichs im Übergangsbereich mehrerer Forschungsgebiete: Computergrafik und Algorithmen, Softwaretechnik und Interaktive Systeme, Rechnergestützte Automation, Diskrete Mathematik und Geometrie, Architekturwissenschaften, Kunst und Gestaltung, Kunstgeschichte, Archäologische Bauforschung und Restaurierung, Interdisziplinäres Bauprozessmanagement und Mechanik der Werkstoffe und Strukturen.

Vorbedingung zum Antritt einer Doktorandenstelle am DC ist ein abgeschlossenes Masterstudium oder ein gleichwertiger Abschluss (z.B. Dipl.-Ing., Dipl.-Inf.), vorzugsweise mit Auszeichnung, auf einem der folgenden Gebiete:

• Architektur
• Bauingenieurwesen / Konstruktiver Ingenieurbau
• Informatik
• Mathematik
• Maschinenbau / Industrial Engineering
• Physik

Schicken Sie Ihre Bewerbung per E-Mail bis 11. Januar 2017.


Montag, 5. Dezember 2016

Mesh Mould: robotisierte Herstellung von Netzschalungen



Mesh Mould ist eine von Forschern an der ETH Zürich entwickelte Bauweise und ermöglicht die Herstellung lasttragender Betonbauteile in jeder beliebigen Form ohne Verschalung. Das Projekt wurde von einem interdisziplinären Forschungsteam der ETH Zürich im Rahmen des Nationalen Forschungsschwerpunkts (NFS) Digitale Fabrikation erarbeitet.

Die besagte Bautechnik bietet revolutionäre Möglichkeiten in der Verwendung von Baustrukturen aus Stahlbeton, und zwar dank der Kombination zweier normalerweise separat laufender Prozesse, Verschalung und Armierung, in einem einzigen robotisierten Arbeitsgang.

Kurz gesagt: Architekten und Ingenieure können dank Mesh Mould komplexe Betonstrukturen ohne zusätzlich anfallende Kosten herstellen. Zudem wird weniger Material benötigt, was zu einer umweltverträglicheren Bauweise verhilft.
Während des 11. Swiss Innovation Forums in Basel wurde das Projektteam für seine neuartige Bautechnik mit dem Swiss Technology Award 2016 ausgezeichnet.

Sehen Sie im Video, wie Rhino und Grasshopper zur Anwendung kommen!

Neues Webinar: NVIDIA Iray für Rhino



Webinar: NVIDIA Iray für Rhino
Do, 15. Dez. 2016
10.00 - 11:00 Uhr (MEZ)
Referent: Rüdiger Raab



Am 15. Dezember wird McNeel Europe zusammen mit dem Nvidia-Team das Webinar "NVIDIA Iray für Rhino" durchführen.

In diesem Webinar unter Leitung des NVIDIA Iray Experten Rüdiger Raab können Sie lernen, welche Vorteile die Visualisierung Ihrer Designs in Rhino unter Verwendung fotorealistischer und interaktiver Rendertechniken bietet.

Iray für Rhino setzt neue Qualitätsstandards in der Erzeugung wirklichkeitsnaher Illustrationen Ihrer Modelle. Als ein im Rhino-Ansichtsfenster integrierter interaktiver Renderer ermöglicht Ihnen Iray, das Aussehen Ihres Designs zu beurteilen, Vorschauen zu erstellen und in kürzester Zeit Renderings von hoher Bildqualität zu erhalten.

Zusammen mit der Iray-Workflow-Philosophie soll Ihnen das Webinar vermitteln, wie schnell Sie mit dem Programm Ergebnisse erzielen können und wie es das Rendern vereinfacht.



Zu Rüdiger Raab
Rüdiger gehört seit über 10 Jahren zum
NVIDIA ARC Team. Aufrund seiner Vorbildung in 3D-Animation, Modellierung und Rendering wurde er von Anfang an in das Projekt Iray für Rhino einbezogen. Seine Schwerpunkte sind Rendering, Material-Workflow und das Design von Benutzeroberflächen. Er betreut sowohl den Youtube-Kanal Iray for Rhino als auch das Forum NVIDIA Iray for Rhino und stellt somit viele Inhalte bereit, die den Nutzern bei der Suche nach Information über Iray und Iray für Rhino dienlich sein können.